Arrow

Die Neu-Erfindung des Real-Estate-Business‘ – Interview mit Ariane Breuer

Post photo
Juni 28, 2019 views36

Dazu ein Transatlantic-Journal-Interview mit CEO Ariane Breuer von „CLEVER EXPANDIEREN“ aus Leverkusen,  Erfinderin der neuen Geschäftsidee für Gewerbeimmobilien.

T-J: Sehr geehrte Frau Breuer, Ihre Firma hat mit Ihrem Such- und Flatratekonzept in der Branche einiges Aufsehen erregt. Sie bewegen sich mit neuen Methoden im klassischen Maklergeschäft für Gewerbe-Immobilien?

A. Breuer: Genauer gesagt, in einer Sparte des Maklergeschäfts. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an die Expansionabteilungen der großen Retailer. Wer neue Filialen irgendwo eröffnen will, ist bei uns richtig.

T-J: Meldungen über Ideen, die alles bisher Dagewesene auf den Kopf stellen sind in Redaktionen Massenware. Täglich haben wir eine Flut davon im Ticker, aber nur wenige Ideen sind wirklich neu. Haben Sie das Rad neu erfunden? Was ist neu an Ihrer Interpretation des Maklergeschäftes?

A. Breuer: Wir haben das Rad nicht neu erfunden, wir nutzen es nur völlig anders! Neu an CLEVER EXPANDIEREN, unserer Dienstleistung, sind die Arbeitsrichtung, die Motivation, das Ziel und das Preismodell.

T-J: Einen Moment bitte, das war viel auf einmal. Der Reihe nach, bitte.

A. Breuer: Fangen wir an mit Arbeitsrichtung und Motivation. Grob gesagt: Wir arbeiten kundenorientiert, werden direkt vom Retailer beauftragt, wie ein externer Expansionsmitarbeiter sozusagen. Der „klassische“ Makler wartet ab, was an Objektangeboten hereinkommt und bietet es dann allen möglichen potenziellen Mietinteressenten an. Unser Geschäft fängt hingegen da an, wo der Makler aufhört – beim zukünftigen Mieter. Wir „verbrennen“ keine Objektangebote, sondern finden nur, was auch zu 100 Prozent gesucht wird.

T-J: Was hat das mit dem Ziel zu tun?

A. Breuer: Die passgenauen Treffer. Wir haben einen Überblick, was am Markt verfügbar ist: A-Lagen, B-Lagen, Fachmarktcenter, Shopping-Center, Freiflächen und so weiter. Wir finden die „zu vermieten“-Schilder, in Fußgängerzonen, oder wo der Kunde sonst hinwill. Wir erspüren Angebote, die noch nicht einmal am Markt sind. Dazu gehören auch Expertise und Ortskenntnis von Einheimischen. Auf dem Gebiet sind wir einfach gut.

T-J: Wo liegt da der Vorteil für den Kunden?

A. Breuer: Statt vieler Angebote kommen zuverlässig nur passende auf den Tisch, in gleichbleibend hoher Qualität, ausgewählt gemäß den Wünschen des Auftraggebers. Im Gegensatz dazu reicht der normale Makler nur weiter, was dort hereinkommt – ob es passt oder nicht. Nach dem Gießkannenprinzip. Der Kunde verschwendet am Ende viel Zeit mit Hineindenken und Prüfen, ob es das ist was er wollte, oder ob es passend gemacht werden könnte. Wo weder Lage noch Quadratmeterzahl passen, geschweige denn die Einwohnerzahl. Das bindet erhebliche und teure Manpower. Dazu kommt: Anderer Landkreis, anderer Makler, der wieder anders denkt und anders kassiert. Das ganze Procedere jedes Mal von vorne. Unsere Angebote treffen viel genauer, was der Kunde eigentlich wollte. Wir bieten transparenteVerträge und Kosten ebenso wie kalkulierbareAusgaben und Ergebnisse. Qualität statt Quantität. Fixpreis statt Provision.

T-J: Wozu braucht man Firmen wie Ihre in Zeiten von Internet und Immobilienportalen?

A. Breuer: Ist eine Immobilie im Internet gelandet, gilt sie in der Branche bereits als „verbrannt“. Die Nachfrage nach guten Flächen ist immens hoch – da werden bereits Ladenlokale nachgefragt, die noch 2 Jahre lang fest anderweitig vermietet sind. In der Expansion ist die Konkurrenz so groß, da müssen Sie schneller sein als die anderen. Immobilien finden, die noch gar nicht am Markt und damit online zu finden sind. Das ist die Königsdiziplin. Dafür braucht man ein gutes Netzwerk im Off-Market, Expertise und Gespür. Kein Internetportal.

T-J: Hört sich aufwendig an, was Sie da tun – also gut und teuer.

A. Breuer: Gut schon, teuer aber nicht. Weil wir da wieder komplett anders vorgehen als der übrige Markt. Wie gesagt, wir sammeln uns einen Marktüberblick ein. Der Kunde gibt uns einen Akquisitionsauftrag und bekommt einen Fixpreis, beispielsweise für ein Jahr. Was der Kunde beim Makler an Provision für die ersten Vermittlungen zahlen müsste ist bei uns im Preis schon drin. Ein Komplett-Paket also. Unterm Strich ist das sehr viel günstiger, als viele Makler an vielen Orten zu beauftragen, viele unpassende Exposés zu lesen und dann doch vielen Maklern viel Provision zu zahlen.

T-J: Klingt wirklich neu.

A. Breuer: Das ist auf dem Markt ganz neu. Wir gehen völlig neue Wege bei der Standortakquise. Ich kenne keine vergleichbaren Anbieter am Markt.

T-J: Wir danken für das Interview.

Weiter führende Informationen bei Ariane Breuer, Leverkusen, Tel. 02171-5816108, [email protected], www.clever-expandieren.de