Arrow

Gold jetzt kaufen, ehe der Preis weiter steigt

Post photo
Mai 15, 2019 views21

Zürich. Gold hält sich oben. Seit dem Mittwoch vergangener Woche verharrt der Sentimentwert deutlich über null. So lange hat das Edelmetall seit geraumer Zeit schon nicht mehr seinen Höhenflug im Stimmungsbarometer markiert. Die Linie hält sich bei 15 von 100 meistmöglichen Punkten. Kein einziges Mal durchbrach sie in der Zeit den Nullpunkt zum negativen Bereich.

Gold bringt keine Zinsen, das ist sattsam bekannt. Spareinlagen seit Jahren auch nicht. Doch der Goldpreis kennt über lange Zeit beobachtet nur eine Richtung: Bergan. Meist brauchte sich der Goldpreis nicht hinter dem Marktzins zu verstecken. Der gipfelte 2011 in einem Allzeithoch und einem zeitweiligen Preisverfall. Doch Gold ist und blieb eine stabile Wertanlage. Seit Sommer 2018 ist der Preis weiter im Steigen. Analysten führender Geldhäuser rechnen für 2019 mit der Fortführung dieses Trends.

Zudem ist Gold seit den Pharaonen ein geschätztes und immer akzeptiertes Tauschmittel. Sollte abermals eine Krise den Finanzmarkt schütteln, können Goldbesitzer gelassen bleiben, denn sie sind auf der sicheren Seite. Im Goldmarkt tummeln sich Schwarzseher und emotionale Endzeitfanatiker ebenso wie ernst zu nehmende Trader, die bei der Diversifizierung ihres Portfolios eine garantiert standfeste Säule suchen. Dabei eint alle der Glaube, eine gute Entscheidung getroffen zu haben.

Abschreckend wirkt noch immer der Goldpreis. Ein Kilobarren zum Preis zweier Kleinwagen ist zwar kompakter aber für die Portokasse schwer zu stemmen. Mit Goldsparen stößt ein Schweizer Institut in die Lücke. Das Prinzip ist vom Ansparen altbekannt: Über monatliche Sparbeträge bietet die Swiss Gold Bank Sarl. Investoren die Möglichkeit, sich stückweise an Goldbarren zu beteiligen. Das stärkt auf der einen Seite mit jeder Rate die Sicherheit vor Unerwartetbarem. Der Sparplan sorgt für sichere Rücklagen im Alter jenseits riskanter Geldanlagen. Das immer begehrte Edelmetall ist mutmaßlich immer leicht zu verkaufen. Außerdem schützt der Plan in Zeiten von Handelskriegen vor Geldentwertung. Dabei hat die Bank noch einen weiteren Trumpf im Ärmel, denn Einrichtung und Führung des Goldsparkontos ist kostenlos.