Life Forestry Group: Sind Nachhaltigkeit und Rendite vereinbar?

Bevor ein Kapitalanleger zum Baumbesitzer wird, sollte er dringend prüfen wie lange der Anbieter am Markt ist, das eine gewisse Kontinuität von mindestens sieben oder acht Jahren für eine weitreichende Erfahrung des Holzinvestment-Anbieters spricht.

1
834

Stans. Angesichts einer Finanzmarktsituation mit historisch niedrigen Zinsen auf Sparguthaben, wird die Suche nach lukrativen Anlagemöglichkeiten immer schwieriger. Zudem haben sich Kapitalanleger in den vergangenen Jahren verändert, es zählt nicht mehr allein der Wertzuwachs, sondern auch die Nachhaltigkeit einer Investition. Viele von ihnen hegen den Wunsch, dass ihr Geld in nachhaltige Projekte investiert wird wie etwa Waldgebiete und Ackerflächen.

Die Life Forestry Group aus der Schweiz ist ein Anbieter für Investitionen in den Wertstoff Teakholz.  Die Direktinvestments von Life Forestry prognostizieren einen Wertzuwachs von 4-5% p.a. und sind unabhängig von den Entwicklungen des Kapitalmarkts. Zusätzlich steigt die Nachfrage nach Teakholz rasant, dies ist einerseits auf den steigenden Wohlstand in Schwellenländern und anderseits auf die vielfältige Nutzung von Teakholz zurück zu führen.

Als Resultat der langjährigen Erfahrung in der Bewirtschaftung und Vermarktung von tropischem Teakholz hat die Life Forestry Group ein Direktinvestment konzipiert, dessen Fokus auf Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft und auf einem ausgewogenen Rendite-Risiko-Profil basiert. Trotz niedrigstem Zinsniveau und einer allgemeinen Unsicherheit bei der Bewertung der internationalen Märkte, kann dieses Angebot in doppelter Hinsicht überzeugen: Angebot und Nachfrage von Edelhölzern geraten zunehmend in ein Missverhältnis, d.h. ein steigender Verbrauch kann nicht mehr durch die vorhandenen Holz-Mengen gedeckt werden. Ein weiterer Grund dafür ist das starke Bevölkerungswachstum in den Hauptabnehmerländern Asiens. Forstexperten der Vereinten Nationen prognostizieren einen Preisanstieg von bis zu 5% im Jahr.

Dabei brauchen Holzinvestments den Vergleich zu Geldanlagen in Aktien oder Gold nicht zu scheuen. Denn was viele von uns nicht wissen:  Der NCREIF Timberland Index (Benchmark für internationale Waldinvestments) hat im Vergleich zum Dax oder Gold seit 1988 eine deutlich bessere Wertentwicklung aufgewiesen.

Um sich als Emittent von Waldinvestments von den Mitanbietern qualitativ abzusetzen, bedarf es beispielsweise einer nachgewiesenen Expertise, deren Grundlage Kompetenz und ökonomische Erfahrung dokumentieren. Die Gesetze zum Schutz des Regenwaldes und das ökologische Bewusstsein führen dazu, dass heute eine stark wachsende
Nachfrage nach zertifiziertem Holz existiert. Doch nur wenige Anbieter – unter anderem auch die Life Forestry Group – sind in der Lage die hohen Standards des FSC® (Forest Stewardship Council®) zu erfüllen und gleichzeitig höchste Holzqualität zu produzieren.

Für Anleger spielen neben den Faktoren Standort, Klima, Infrastruktur, Verarbeitungs- und Transportwege, insbesondere die Seriosität eines Anbieters eine entscheidende Rolle. In der Vergangenheit verloren auch schon mal Anleger Geld mit Investitionen in Waldflächen, häufig bei jungen Forstunternehmen mit nur wenig Erfahrung.  Bevor ein Kapitalanleger zum Baumbesitzer wird, sollte er dringend prüfen wie lange der Anbieter am Markt ist, das eine gewisse Kontinuität von mindestens sieben oder acht Jahren für eine weitreichende Erfahrung des Holzinvestment-Anbieters spricht.

Neben der Bewertung des Unternehmens sind die Rahmenbedingungen der Investition wie die Rechtssicherheit im Anbauland von Bedeutung. Nach Aussagen von Life Forestry-Geschäftsführer Lambert Liesenberg „sind alle Teakholzwälder nicht gepachtet, sondern als Eigentum der Gesellschaft im Grundbuch eingetragen, um für die Investoren größtmögliche Sicherheit zu wahren“.

Bereits vor beinahe zwei Jahrzehnten, genau vor 16 Jahren, wurden die ersten Teakplantagen der Life Forestry Group angepflanzt. Das Schweizer Unternehmen selbst gehört damit zu den ältesten Anbietern von Edelholz-Direktinvestments in Europa. Als Schlüssel für den langjährigen Erfolg nennt Geschäftsführer Lambert Liesenberg die konsequente Ausrichtung auf maximale Qualität, Transparenz und Sicherheit. Investoren der Life Forestry Group haben zum Beispiel die Möglichkeit, jederzeit die Plantagen zu besuchen und anhand der ihnen ausgehändigten GPS-Daten die eigenen Teakbestände zielsicher zu erreichen.

Die Life Forestry Group ist auf die nachhaltige Forstwirtschaft sowie auf die Vermarktung von Teakholz spezialisiert.

Entscheidend für einen hohen Holzerlös sind neben dem eigentlichen Wachstum der Bäume auch der ökologisch nachhaltige Anbau und die Bewirtschaftung, zu denen eine anerkannte Zertifizierung (FSC) erlangt werden muss. FSC = ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die das erste System zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft schuf. Für Life Forestry ermöglicht die Zertifizierung ein deutlich verbessertes Marktpotential beim Verkauf und garantiert, dass die Teakwälder auf ehemaligen Brachflächen angepflanzt wurden und nicht etwa der Regenwald in Costa Rica dafür gerodet wurde.

Damit leisten Holzinvestoren einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und dem Erhalt der Regenwälder. Der Life Forestry Forstdirektor Dr. Diego Perez, der die über 5.100 Hektar Teakwälder mit seinen Forstteams betreut, geht in einer Unternehmensmeldung von positiven Zukunftsaussichten aus und glaubt „dass nur zertifiziertes Qualitäts-Teak in den kommenden Jahren den weltweiten Bedarf decken kann“. Eine Einschätzung die auch von den Experten der FAO (Forest and Agriculture Organisatin of the United Nations) geteilt wird.

Die Organisation war über Jahre hinweg der Meinung, dass Plantagenteak kaum die technische Leistungsfähigkeit von Naturteak erreichen kann. Jetzt bestätigen sie nach neuesten forstwirtschaftlichen Erkenntnissen das Gegenteil: die Qualität des ursprünglichen Burmateaks kann in professionellen Plantagen erreicht werden. Mit der Addition all dieser Faktoren lässt sich eine prognostizierte Rendite von bis zu 12% p.a. von Life Forestry und weiteren Anbietern nachvollziehen und verspricht Anlegern einen lukrativen Anreiz, um das eigene Portfolio um ein derartig nachhaltiges Investment zu erweitern. Starke Argumente für diejenigen, die der Zinsfalle entfliehen wollen.